Buchgeplauder

Meine Highlights 2017

Hey meine Lieben,

heute zeige ich euch mal, welche Bücher ich 2017 gelesen habe und zu meinen Highlights zählen. Das war eigentlich gar nicht so einfach, da ich bei manchen echt geschwankt habe und mich fragte: waren die jetzt echt so gut, dass du sie als Highlight empfunden hast? 🤔 Schwierige Frage. 😅 Besonders wenn es schon einige Zeit her ist, dass man dieses Buch gelesen hat, aber ich habe trotzdem 7 Bücher rausgesucht. 🎉 Die Reihenfolge sagt im Übrigen nichts darüber aus wie sehr ich welches Buch mochte. 😊

Chroniken der Unterwelt – City of Bones (01)
von Cassandra Clare

chroniken-der-unterwelt

Klappentext: Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace.

Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

City of Bones habe ich einfach nur verschlungen. Mit Clary in diese neue Welt der Schattenjäger einzutauchen und die ganzen tollen Charaktere haben mich zu Anfang des Jahres 2017 einfach unglaublich begeistert! 😍 Seitdem bin ich Fan und sammle allen möglichen Merch. 😀 Durch bin ich mit der Reihe leider immer noch nicht. 🙈
Zur Rezension.

Rebell – Gläserner Zorn (01)
von Mirjam H. Hüberli

Screenshot_2017-11-17-18-48-10-1.png

Klappentext: Manche Träume entführen uns in eine Welt, die wir noch nie zuvor betreten haben. Und obwohl sie uns fremd ist,kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren. Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein…

Dieses Buch fand ich so so toll! 😍 Es geht um Spiegelwelten und unsere Protagonistin, welche durch diese reist und sich dadurch in große Gefahr begibt. Das war meine erste Geschichte mit einer Spiegelwelt und es hat mich unglaublich geflasht. 😱  Der Schreibstil der Autorin war total fesselnd und die Story keine Sekunde langweilig. Außerdem sind tolle Illustrationen darin. 😍 Die anderen Bände der Trilogie besitze ich auch und sie gehören zu meinen #18für2018.
Zur Rezension.

Selection (01)
von Kiera Cass

Selection

Klappentext: Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien.
Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Hier habe ich Prinz Maxon kennengelernt. 😍😏 Mein 1. bookish Boyfriend! 😅 Er war unglaublich toll. 💖 Die Geschichte ist einfach eine Mischung aus „Der Bachelor“ und „Die Tribute von Panem“ und eine mega tolle Idee. Auch der Schreibstil hat mich total gefesselt. 😊 America als Charakter mag ich auch wirklich sehr gern. Daher durften Teil 2 und 3 direkt bei mir einziehen. Danach geht es ja weiter mit Ihrer Tochter oder so? 🤔 Ich meine die letzten beiden Bände handeln von ihr. Aber die sollen ja nicht soooo gut sein und daher warte ich erst einmal bis ich den 3. gelesen habe und schaue dann mal weiter. 🙂
Zur Rezension.

The Amateurs – Wer zuletzt stirbt (01)
von Sara Shepard

IMG_20171212_194902_751.jpg

Klappentext: Die Wahrheit ist zum Sterben schön…

Aerin Kelly war elf, als ihre ältere Schwester Helena verschwand. Fünf Jahre später wird Helenas Leiche gefunden. Sechs Jahre später legt die Polizei den Fall zu den Akten, ohne einen Spur vom Mörder. Aerin macht sich auf eigene Faust auf die Suche. Über die Website Case Not Closed nimmt sie Kontakt zu zwei Teenagern auf, Seneca und Maddox, die ebenfalls Angehörige verloren haben. Gemeinsam versuchen sie, den Fall Helena zu lösen. Doch als ihre Nachforschungen voranschreiten, schwant ihnen, dass ihre Zusammenarbeit kein Zufall ist. Und dass etwas – oder jemand – alle drei Fälle verbindet …

OMG das Buch ist einfach so gut gewesen! 😱 Hier kommt richtiges Pretty Little Liars Feeling auf! Das Ende hat es in sich. Unglaublich heftig, krass und unerwartet war es! Auch die Story an sich war sehr geheimnisvoll und unsere Amteure müssen sich einigen Rätsel stellen und Hinweisen nachgehen. Die Charaktere waren so unterschiedlich und haben dennoch toll zusammen agiert. Hat mir daher super gut gefallen. 😄💖
Rezension zu Band 1.
Rezension zu Band 2.

Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken (01)
von Sabaa Tahir

Eliasundlaia

Klappentext: Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Sie tarnt sich als Sklavin und dringt so in das Innerste von Schwarzkliff ein. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste …

Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.

Dieses Buch war auch einfach so so gut! 😍Hier geht es um Elias, welcher zu den Masken (den Bösen) gehört und Laia, welche als Sklavin bei den Masken lebt. Die Geschichte rund um die beiden und das Setting hatten es in sich. Es ist eine total schokierende und unerwartete Story in einer orientalischen und grausamen Welt. 😱 Man weiß wirklich nie, was passiert und das war einfach sowas von gut! Dieses Buch durfte in diesem Beitrag definitv nicht fehlen. 🙂 Auch der 2. Band war einfach nur ein Traum! Der Schreibstil von Sabaa Tahir ist unglaublich toll und man fliegt echt nur durch die Seiten. 😍
Rezension zu Band 1.
Rezension zu Band 2.

Alles wie immer, nichts wie sonst – Mein fast normales Leben mit multipler Sklerose
von Julias Hubinger

Alles wie immer

Klappentext: Wegen eines Kribbelns und Taubheitsgefühlen im Körper lässt sich Julia Hubinger mit 30 im Krankenhaus untersuchen. Es folgt der Schock: Diagnose multiple Sklerose! Für die junge Frau bricht eine Welt zusammen.
In »Alles wie immer, nichts wie sonst« erzählt die sympathische Autorin mit viel Feingefühl, was die Nervenkrankheit für sie verändert hat und wie sie trotz allem hoffnungsvoll ihre Zukunft anpackt. Dazu gehören auch ihr Mann und ihr Beruf und die Entscheidung, eine Familie zu gründen – trotz MS. Das Buch ist ein bewegender Erfahrungsbericht über den Verlauf einer Krankheit, die immer häufiger diagnostiziert wird. Betroffenen macht sie Mut für das alltägliche Leben mit MS. Interessierten und Angehörigen gibt sie einen Einblick in die Krankheit, Symptome und eine mögliche Therapie.

Für mich ist dieses Buch ein ganz besonderes, denn ich bin ebenfalls an mutlipler Sklerose erkrankt. Die Diagnose bekam ich im Januar 2017, als ich auch meinen ersten Schub hatte. Dieses Buch hat mich so sehr bewegt und Julia nimmt uns hier mit auf ihren Weg durch die schwere Zeit vom ersten Schub bis zur Schwangerschaft des 2. Kindes. Einfach ein großartiges Buch. 😍😊 Ich habe gelacht und geweint, da ich sehr sehr viele Situationen nachempfinden konnte.☺ Ein Buch, dass ich wirklich allen Betroffenen oder Angehörigen von MS erkrankten empfehlen kann. 💖

Ich fürchte mich nicht (Shater Me) (01)
von Tahereh Mafi

Screenshot_2018-01-07-20-46-32-1.png

Klappentext: Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht …

Dieses Buch habe ich als Hörbuch gehört und ich kann die Geschichte rund um Juliette einfach nicht vergessen. 🙊 Das Hörbuch ist unglaublich gut vertont und daher kann ich es nur empfehlen. Die dystopische Welt in der das ganze spielt ist einfach so krass und auch was Juliette alles wiederfährt ist einfach so grausam. 😱 Mit dem Ende hätte ich auch nicht gerechnet und nie erwartet, dass die Geschichte in so eine Richtung geht. Ich bin schon unglaublich gespannt wie es weitergeht und werde definitv den 2. Band 2018 lesen. 😊

Welche Bücher waren eure Highlights?

Advertisements

8 Gedanken zu „Meine Highlights 2017“

  1. erstmal – das ist ein ganz toller Beitrag von dir, super gestaltet mit den schönen Fotos. Letztes Jahr habe ich einige Bücher von Selfpublishern gelesen und darunter ein paar ganz tolle gefunden. Unter anderem „Verzweifelte Hoffnung“ von Janine Zachariae, „Paula und der Mann aus Stein“ von Lara Kalenborn und „Tadamun“ von Karin Müller. Natürlich gab es auch Bücher von bekannten Autoren/innen die mir sehr gut gefallen haben, z.B. „Origin“ von Dan Brown oder „Das Wolkenschloß“ von Kerstin Gier. Glg Karin ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Hach, City of Bones 😍 Ich liebe liebe liebe die Schattenjägerwelt ja sowieso und freue mich so sehr diese dieses Jahr zu rereaden 😍 Und Elias & Laia war wirklich ein absolutes Lesehighlight 😍 Meine Highlights von 2017 kommen bald auf meinem YouTube Kanal online 😌

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.